nächtlicher Besucher

Am Kompost ist ein Loch. Dieses ist immer wieder aufgegraben. Gespannt stellen wir eine Fotofalle auf und entdecken dabei unseren nächtlichen Besucher.

Bücherskorpion

Ein kleines, nur wenige Milimeter grosses Spinnentier, dem seine winzigen Scheren das Erscheinungsbild eines Skorpions geben. Sie waren in alten Bienenbehausungen aus Stroh zu finden. Bücherskorpione ernähren sich von Tracheen Milben und vermutlich auch von Varroa Milben. In den heutigen Bienenstöcken finden sie leider kaum Versteckmöglichkeiten und überleben auch die Varroabehandlungen mit Ameisensäure nicht.

Schade, es wäre ein wertvoller Mitbewohner der Bienen.
Vor ein paar Jahren haben wir einzelne Bücherskorpione beobachtet. Doch so schöne Bilder, wie die aus dem Buch von Ingo Arndt, konnten wir nicht machen.

Quelle: Honigbienen – Geheimnisvolle Waldbewohner

Wildbienenhotel „de Luxe“

Wir haben unsere Ferien – Corona sei Dank – zu Hause verbracht. Zeit für Kreativität.
Vom Förster haben wir Baumscheiben erhalten, die innen hohl waren. Köbi hat Wildbienenhotelrahmen gemacht, die wir dann mit dieser Baumscheiben und vielen wildbienenfreundlichen Brutstätten gefüllt haben.
Wie immer – mit viel Liebe zum Detail – haben wir sie veredelt.

Eines davon durften wir sogar nach Luzern in die Stadt bringen.

Bestellungen nehmen wir gerne entgegen. Dies ist jedoch eine Winterarbeit für uns. Daher können wir erst wieder im 2021 liefern :-).

es geht ihnen gut

Aktueller Lagebericht aus unseren Vogelhäusern: alle Jungen sind geschlüpft und es geht ihnen gut. Die Eltern haben einen riesigen Beschaffungsstress aber machen ihre Sache sehr gut. 7 Blaumeisen in Merenschwand und 6 Kohlmeisen in Mühlau.

Mundartlexikon für Bienenhonig.

Wie sagt man Bienenhonig?

Immihung im Prättigau
Biilihung im Muotathal
Beielihung im Kt. Bern
Bijihunig im Wallis
Imbelihung im Zürichgebiet
il mel d’avieuls in Romanisch
Biinahonig im Bünderland

Und wie nennst du ihn?

Diesen Beitrag habe ich von einer Bienenpatin erhalten. Vielen Dank.

neuer Standort – Aristau

Pläne muss man genaus so haben wie Träume.
…oder machmal geht es sehr schnell.
Vor längerer Zeit hat Köbi einen älternen Imker getroffen, der „irgendwann“ aufhören möchte. Die Idee war, dass wir diesen Bienenstand dann übernehmen würden. Nun ist ein Anruf gekommen: „Der Bienenstand ist geräumt, du kannst ihn haben.“
Hier ein paar Bilder davon.

Auch innen sieht es gut aus. Es gibt zwar noch einiges zu tun, aber der Zustand ist brauchbar. Wir werden voraussichtlich im 2021 darin die Jungvölker unterbringen.

Neben dem Bienenstand steht eine Wasserquelle mit Goldfischen.

Ablegerbildung vom Volk 27

Die YouTube Video von Köbi werden durch die Unterstützung von Sohn Veit immer professioneller. So können beide ihre Hobby mit Leidenschaft ausleben. Doch schau selber und gib uns ein Feedback dazu.

Hornissen und Honigbienen

Ausserhalb des Bienenstocks sind die Bienen den Hornissen und Wespen hoffnungslos unterlegen. Dringen sie jedoch in den Bienenstock ein werden sie selber zum Opfer. Sie wird bereits am Einhang von der Wächterbienen empfangen.

Die Bienen drängen sich dicht um den Eindringling und bilden eine Kugel aus Körpern. Genau gleich, wie die Bienen im Winter den Stock heizen, wärmen sie nun dieses Gebilde auf. Sie heizen mit der Flugmuskulatur auf bis zu 44°C. Sie bleiben damit im schmalen Temperaturfenster zwischen „tödlich für die Hornisse/Wespe“ und „tödlich für die Bienen“. Der Fremdling überlebt diese heisse Umarmung nicht. Das Körpereiweis erstarrt und es fehlt der Sauerstoff inmitten dieser vielen Bienen.
Ohne einen einzigen Stachel zu verwenden vernichten die Bienen den Angreifer und werfen ihn danach gemeinsam aus dem Stock.

Quelle: Honigbienen – Geheimnisvolle Waldbewohner

Bienenwagen

Das ist der neue Plan vom Bienenwagen. Es werden darin maximal 20 Bienenvölker einziehen. Daneben hat es jedoch sehr viel Platz und Stauraum um mit Freude zu imkern. Die Produktion beim Niederberger in Dallenwil ist gestartet.
In ca. einem Monat wird er geliefert und steht dann für den Innenausbau bereit. Geplant ist, dass am Patenapéro eine erste Führung darin gemacht werden kann.
Wir freuen uns darauf.

Interessante Lektüre

Gestern ist mein neues Buch angekommen:
Honigbienen Geheimnissvolle Waldbewohner
Ein wunderschönes Buch mit faszinierenden Bildern. Der Fotograf Ingo Arndt hat über mehrere Monate die wildlebenden Bienen im Wald fotografiert. Dabei sind eindrückliche Bilder entstanden. Zusammen mit dem Biologen Jürgen Tautz ist dieses spannende Buch entstanden.
Der Autor hat mir erlaubt aus dem Buch zu zitieren.
Dies werde ich in ein paar folgenden Beiträgen tun und dazu die Seiten aus dem Buch fotografieren, so das ersichtlich ist, dass es nicht meine Bilder sind.
Details zum Buch sind unter den Quellenangaben zu finden.

Honigraum ausbauen

Wie geht es dem Ableger in Merenschwand? Kontrolle ist wichtig.
Gleichzeitig baut Köbi den Bienen den Honigraum aus. Auch hier hat er wertvolle Tipps für Imker.

alle Jahre wieder…

… ziehen in unseren Vogelhäusern Kohl- und Blaumeisen ein. Auch dieses Jahr, im Garten in Mühlau hat es 6 Kohlmeisen-Eier und in Merenschwand 7 Blaumeisen. Hoffen wir, dass die Eltern alle Jungen ins Leben bringen.

Trachtpflanzen

Endlich öffnen die Gartenzenter ihre Tore wieder.
Höchste Zeit etwas Gartenplanung zu machen.
Willst du deinen Garten besonders Bienen freundlich gestalten?
Blumen- und Blütensträucher haben unterschiedliche Blühzeit und Trachtwerte.
In einem ausgewogenen Garten sollten über die ganze Blütenperiode Blüten mit möglichst hohen Trachtwerten blühen.
Trachwert = Wertangabe für Nektar oder Pollen 1=gering/4=sehr gut
Hier ein paar Tipps dazu:

PflanzennameBlütenzeitNektarPollen
LöwenzahnApril – Juni34
RapsMai – Juni44
Klee (Rot-/Weiss-/Stein-)Mai – September43
Salbei (blühend)Mai – September31
AlliumMai-August32
Korn- oder FlockenblumeMai – September32
MohnMai – Juli03
Akelei (Narrenkappe)Mai – Juli23
Fenchel (blühend)Juni – August42
Zwiebelnd (blühend)Juni – August32
WickenJuni – August31
Phacelia (Gründünger)Juni – September43
BorretchJuni – September42
Seedum ode FetthenneJuni – September32
NatterkopfJuni – September32
Edel- oder KugeldistelnJuli – August32
DuftnesselnJuli – September32
Ysops (blühend)Juli – September41
FackellilieJuni – September33
WegwarteJuli – September33
BuchweizenJuli – September43
Rudbeckia, SonnenhutJuli – September33
Helenium, SonnenbrautJuli – September34
EchinaceaJuli – September22
SonnenblumenJuli – September33

Trachtwertquelle: Bienenweide Günter Pritsch

Nachhaltig einkaufen – ein Muttertagsgeschenk?

Seit vielen Jahren fliegen wir leidenschaftlich Gleitschirm. Auch Gleitschirme werden älter und müssen ersetzt werden. Das Tuch eignet sich jedoch immer noch hervorragend für meine kreativen Ideen. Da viele Fliegerfreude davon wissen, bekomme ich ab uns zu alte Schirme geschenkt. Es liegen nun ein paar m2 Gleitschirm „rum“.
Eines der aktuellen Projekte sind Einkaufstaschen – veredelt mit einer Stickerei – handlich klein verpackt.

Bestellungen nehmen ich gerne entgegen, die Taschen sind jedoch relativ zeitintensiv, daher bitte früh genug melden.

das ist kein Kaminfeger

Was raschelt da so seltsam im Kaminrohr? Da unser Cheminée noch nicht installiert wurde hängt ein Kaminrohr, verdeckt mit einem Sack, aus der Deckel. Heute hat es darin so seltsam geraschelt. Nachdem wir den Sack aufgeschnitten haben, konnte sich eine Hornissenkönigin befreien. Sie schien etwas geschwächt. Daher haben wir sie etwas mit unserem Frühstückshonig gefüttert. Frisch gestärkt ist sie davongeflogen.
Auf wiedersehen…